RSS

Montag, 23. April 2018

Und nochmal Pause ...

Da habe ich gerade wieder angefangen meinen Blog mit Leben zu füllen, da tauchen Dinge in meinem Leben auf, die nun meine ganze Aufmerksamkeit sowie meine gesamte Tatkraft erfordern. Ich kann mich derzeit nicht mit magischen Dingen oder dem www beschäftigen, sondern muss mich jetzt anders und neu fokussieren.

Daher lege ich den Blog erneut, auf unbestimmte Zeit, auf Eis.

Ich wünsche euch alles Gute

Alles Liebe

Eure
Sjel

Freitag, 23. März 2018

Do ist for you - Challenge

Vor ein paar Tagen las ich bei der lieben Fenni ihren Post über Ostara und dort bezieht sie sich unter anderem auf eine Passage des "Tao of Women" ...

... wenn sie sich zu sehr anstrengt, verliert sie ihre Verbindung.
Wenn sie immer beschäftigt ist, hat sie keine Zeit übrig.
Wenn sie sich immer für andere einsetzt, vernachlässigt sie sich selbst.
Wenn sie sich nur über andere definiert, verliert sie ihre eigene Identität.
Die weise Frau bewässert zuerst ihren eigenen Garten.
Tao of Women

Und ich finde, nicht nur Fenni, sondern auch das "Tao" haben Recht!

Wie oft vernachlässigen wir uns selbst? Wie oft schauen wir zuerst nach anderen und deren Wohlbefinden, bevor wir an uns selbst denken? Wie oft sind wir zu beschäftigt, mit Arbeit, Haushalt und Familie, dass wir am Abend ins Bett fallen und uns fragen, was heute für uns übrig geblieben ist?

Jede von uns dürfte diese Gedanken und Zustände kennen, an denen wir rotieren und am Ende erschöpft in den Spiegel sehen, weil wir nicht an uns selbst gedacht haben. Und dazu kommen dann bei vielen Frauen die Gewissensbisse, wenn sie sich mit einem Buch und einer Tasse Tee zurückziehen, während der Mann und die Kinder nach Aufmerksamkeit und dem Fortlaufen des bekannten Alltags verlangen.

Aber wie sollen wir weiterhin unsere Frau stehen, wenn wir keine Kraft mehr dazu haben? Wenn wir unsere Kräfte damit verbrauchen, uns um andere zu kümmern, ohne unsere Ressourcen wieder aufzuladen?

Auch ich kann mich nicht davon frei sprechen, manchmal meine Bedürfnisse zu übergehen und mich selbst dabei zu vergessen. Aber meist merke ich recht schnell, dass da etwas nicht stimmt und sobald ich zu meinen "Ritualen" zurück kehre, geht es mir gleich besser.

Daher habe ich mir überlegt, eine kleine Challenge zu starten ... Und ich lade euch recht herzlich dazu ein, mitzumachen und etwas für euch selbst zu tun.


🌺 Do it for you - Challenge 🌺 


Worum geht es?: 

wir nehmen uns täglich eine halbe Stunde Zeit für uns selbst (also sperrt Kind, Mann, Hund, Computer und Smartphone aus!) und tun in dieser Zeit nur Dinge, die uns gut tun und unsere Kraftreserven wieder aufladen. Dabei könnt ihr natürlich auch magisch aktiv werden, orakeln oder was auch immer euch zu euch selbst zurück bringt.

Zeitraum:

Los geht die Challenge am 01.04.18 und endet zu Beltane.
An Beltane könnt ihr dann ein kleines Fest feiern, um euer "neues Leben" zu begrüßen und zu feiern, dass ihr eure Kraftreserven wieder aufgeladen habt.

Ziel:

Nach der Challenge solltet ihr ein neues Bewusstsein für euch und eure Bedürfnisse geschaffen und zusätzlich eine tägliche "Ruheinsel" etabliert haben, die ihr von nun an weiterführen könnt, um nicht mehr in die Kraftlosigkeit zu geraten.


Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von euch mitmachen und wir gemeinsam ein neues Bewusstsein schaffen.

Natürlich dürft ihr diese Challenge teilen und über eure Erfahrungen berichten.

Ich freue mich auf 4 entspannte und weitreichende Wochen mit euch!

Alles Liebe

🌺

Freitag, 16. Februar 2018

magische Sprays

Habt ihr euch schon einmal mit dem Thema "magische Sprays" beschäftigt? Nein? Dann habt ihr etwas verpasst 😄

Für mich sind magische Sprays eine wunderbare "Allzweckwaffe", denn ich kann sie nicht nur zur Reinigung nutzen, sondern auch als Energiesprays, als Schutzsprays, als Sprays zur Harmonisierung (z.B. Chakren) und zur Lösung von Blockaden, wenn ich gerade keine Räucherung zur Hand habe oder sie (z.B. in Büroräumen und dergleichen) garnicht erst verwenden darf oder kann. 
Dabei kann ich die Sprays ganz vielfältig aufladen, indem ich Kräuter, Pflanzenteile, ätherische Öle, Edelsteine oder Salze beimische, aber ich kann die Sprays auch aufladen, indem ich sie auf bestimmte Träger (z.B. Bilder usw.) stelle. Natürlich kann ich die Träger auch als zusätzliche Programmierung zu allem anderen verwenden.
Und um ein Spray herzustellen benötigt Frau auch keine außergewöhnlichen Dinge. Das meiste davon sollte die magisch Arbeitende ohnehin zuhause haben. Denn es werden lediglich ein Sprühfläschchen (ich nehme meist 50 ml oder 100 ml Fläschchen), Leitungs- oder Quellwasser, Alkohol (Wodka) und der Trägerstoff (ÄÖs, Kräuter usw.) benötigt.

Aber fangen wir mal klein an ... Was ist überhaupt ein Spray? Kurz gesagt, ein Spray ist eine energetisch und / oder informatorisch aufgeladene Flüssigkeit, welche man in den Raum oder auf den Menschen sprüht. So können wir z.B. alles Negative, das uns oder Räumlichkeiten anhaftet, entfernen und gleichzeitig mit Positivem aufladen. Verbrauchte Energien werden regeneriert, Chakren usw. harmonisiert, Blockaden gelöst und Schutz aufgebaut. 

Bevor ich aber anfange, sollte ich mir überlegen, welchem Zweck mein Spray später dienen soll, wieviel Spray ich eigentlich herstellen möchte und wie lange es haltbar sein soll. Möchte ich z.B. eine Haltbarkeit von mehreren Monaten, dann bietet sich das Verhältnis von 1:1 (Wasser : Wodka) an. Möchte ich dagegen nur eine Haltbarkeit von wenigen Monaten, dann bietet sich das Verhältnis von 2:1 an. 

Also z.B:

500 ml Grundmenge 1:1 hergestellt = 250 ml Wasser - 250 ml Wodka
500 ml Grundmenge 2:1 hergestellt = 333 ml Wasser - 167 ml Wodka.

Entsprechend eurer Grundmenge könnt ihr dann rauf oder runter rechnen. 
Ich persönlich bevorzuge Mengen zwischen 50 und 100 ml, da ich die Sprays nicht so oft nutze, dass größere Mengen sinnvoll wären und auch sollte man, trotz enthaltenem Alkohol, die Haltbarkeit eines solchen Sprays im Auge behalten.

Und wie stellt man jetzt ein Spray her? 

Wenn ich weiß, wieviel Menge ich brauche, wie lange das Spray haltbar sein soll und wofür ich es später verwenden möchte, wähle ich entsprechend Kräuter, ÄÖs, Edelsteine, Salze usw. aus. 

Dann nehme ich, im Falle eines Kräutersprays jeweils einen Zweig, 1-2 Blätter oder 1/2 TL getrocknetes Kraut. Gern könnt ihr hier auch alle Teile der Pflanze verwenden, insofern sie nicht giftig sind. 
Nun lege ich die Pflanzenteile in das Wasser und stelle das Wasser-Kräutergemisch mindestens 5 Stunden an einen hellen, sonnigen Platz, denn die Sonnenstrahlen dienen als Übertragungshilfe.
Danach filtere ich das Wasser ab, vermische es mit dem Wodka und schüttele alles kräftig durch. 
Nun ist das Spray fertig und kann in die Sprühflasche gefüllt werden. 
Ab diesem Zeitpunkt sollte das Spray auch nicht mehr dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. 

Möchte ich ein Spray mit ÄÖs herstellen, muss ich entsprechend schauen, ab welcher Konzentration das ÄÖ seine gewünschte Wirkung entfaltet und löse es vor der Zugabe zum Wasser erst im Alkohol, da ÄÖs nicht wasserlöslich sind. Dann mische ich das Wasser mit der ÄÖ-Wodka-Mischung zusammen und fertig. 
Beachtet aber hier die Besonderheit, dass ihr das Spray vor jeder Nutzung kurz schütteln müsst, damit sich alle Inhaltsstoffe wieder verbinden.

Mit Edelsteinen ist es ebenso denkbar einfach, denn hier werden die Edelsteine ins Wasser gelegt und mindestens 5 Stunden an einem hellen und sonnigen Ort sich selbst überlassen. Anschließend nimmt man die Steine aus dem Wasser und verfährt wie beim Kräuterspray.

Interessant wird es, wenn man das Spray mit Trägern in Bild- oder Wortform aufladen möchte, denn laut Quantenphysik besitzt alles eine Informationsstruktur. Egal ob es "lebt" oder ob es sich um Bilder oder Schriften handelt. Dabei stellt man den Wasseranteil des Sprays auf das gewünschte Bild (z.B. eine Bachblütenkarte, eine Orakelkarte, den aufgeschriebenen Namen eines Krautes oder einer "Kraft" usw.) und lässt ihn mindestens 5 Stunden an einem hellen und sonnigen Platz stehen. Danach, wie gehabt, den Wodka dazu, schütteln, fertig. 

Selbstredend kann man auch alle Methoden gleichzeitig verwenden, wenn man ein richtig starkes Spray haben möchte. Allerdings würde ich nicht mehr als 3-5 Tropfen ÄÖ verwenden, wenn ich es zusammen mit den anderen Substanzen verwende.

Bei Salzsprays gibt es dann noch eine kleine Besonderheit, denn zuerst muss ich das Salz entsprechend des Zwecks herstellen. Heißt, ich muss Kräuter, ÄÖs usw. in Meersalz (bitte kein normales Salz wegen des Jods oder anderer Ingredienzien) einrühren und das Salz ein paar Tage durchziehen lassen, damit es die Informationen und Kräfte der Kräuter oder ÄÖs aufnehmen kann. Wenn ihr Kräuter verwendet, achtet darauf, dass ihr sie nicht zu klein hechselt, denn sie müssen vor dem Ansetzen der Sole wieder raus. 
Hier kann ich auch noch entsprechende Wünsche oder Energien in das Salz leiten.
Vom fertigen und entkräuterten Salz setze ich eine gesättigte Sole an. Dadurch benötige ich keinen Wodka und kann das Spray direkt nach der Stehzeit in die Sprühflasche abfüllen. 
Hier sollte auch nur das Salz und keine weiteren Zugaben wie Edelsteine oder dergleichen ins Spray wandern.

Ist das Spray dann fertig, wird es in 1-4 Sprühstößen über den Kopf, in die Raummitte oder über den entsprechenden Bereich gesprüht. Bei Räumen wird zusätzlich noch je 1 weiterer Sprühstoß in jede Ecke gegeben und bei Chakren (neben dem Sprühstoß über den Kopf) noch je 1 weiterer Sprühstoß auf das entsprechende Chakra.

Habt ihr schon einmal Erfahrungen mit magischen Sprays gemacht? Und wenn ja, wofür nutzt ihr sie?

Alles Liebe

🌺